Im Test: Kokosöl von Delicoco + {Give-Away} GESCHLOSSEN!!!

Samstag, 22. Februar 2014

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch ein wenig von meinen Erfahrungen berichten, die ich in den letzten Tagen bei der Verwendung von Kokosöl gemacht habe.
Zuvor hatte ich es noch nie benutzt und war überrascht als ich erfahren habe, dass es nicht nur zum Kochen und Backen, sondern auch als Haarkur oder Körpercreme verwendet werden kann. All diese Funktionen mussten natürlich ausprobiert werden.
Die Konsistenz des Öl's ist vergleichsweise fest und eher cremig. Der Duft von frischer Kokosnuss steigt einem schon in die Nase, wenn man das Glas öffnet :) Urlaubsfeeling pur.
Und mit ein bisschen Glück kommt ihr selber in den Genuss das Natives Kokosöl von DeliCoco auszuprobieren. Mehr dazu am Ende des Artikels ;)

Besonderheiten:
• zu 100% aus frischen Kokosnüssen
• cholesterinfrei
• glutenfrei
• laktosefrei
• ohne Zusatz -oder Konservierungsstoffe


Zunächst habe ich das Kokosöl zum Kochen verwendet. Gestern hatte ich euch ja das Rezept von der Griechischen Kartoffelpfanne vorgestellt. Bereits dort hatte ich zum Anbraten das Kokosöl verwendet und war erstaunt, dass der leichte Kokosgeschmack sich in Kombination zu den Kartoffeln wirklich gut machte. Das Anbraten hat super funktioniert, ebenso wie bei ganz normalem Öl, nur dass man einen Moment warten muss, bis sich das Kokosöl verflüssigt hat.

"DeliCoco Natives Kokosnussöl besteht zu großen Teilen aus mittelkettigen Fettsäuren, die besonders gesund sind. Mittelkettige Fettsäuren, stellen dem Körper unmittelbar Energie zur Verfügung und können nur schwer als Körperfett gespeichert werden. DeliCoco Natives Kokosnussöl unterstützt also auf gesunde und natürliche Weise den Abbau von überschüssigem Körperfett und stellt dem Körper langanhaltende Energie in Form von mittelkettigen Fettsäuren zur Verfügung, die der Körper sehr gut verarbeiten kann."

Da man Kokosöl nicht nur zum Anbraten, sondern auch als Zutat in Kuchen oder herzhaften Speisen verwenden kann, habe ich mich mal an einem kleinen Snack probiert: Müsliriegel.
Die Zubereitung ging ratz-fatz und so erfüllte nach kurzer Zeit schon ein toller Duft den Raum. Die Müsliriegel sind weicher und dünner als normale Müsliriegel. Aber geschmacklich können sie auf jeden Fall mithalten. Ein leichter Hauch von Kokos, der nicht zu sehr in den Vordergrund tritt, verleiht ihnen eine besondere Note.

Zutaten150g Mehl, 50g Haferflocken, 125g Rosinen, 75g getrocknete Aprikosen, 1 Banane, 50g Kokosraspeln, 1EL Kokosöl, 175ml Apfelsaft, 1 TL Zuckerrübensirup, (nach Belieben: Honig oder Zucker)

Rezept für ca. 25 Müsliriegel
1. Aprikosen in Streifen schneiden und die Banane in kleine Stücken schneiden. Alle Zutaten gut vermischen, bis ein klebriger, fester Teig entsteht.
2. Mit einem Löffel und/oder Messer auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ca 5mm dick verstreichen. Bei 160°C ca. 35 Minuten backen.
3. Backblech aus dem Ofen nehmen und die Masse sofort in Streifen schneiden, bevor sie hart wird. Dann auskühlen lassen.

Quelle: Bart Maes



Kokosöl, auch als Körpercreme? Dachte ich zunächst auch. Aber nachdem ich mich schlau gemacht hatte, welche Wirkung die Creme auf die Haut hat, wollte ich auch diese Funktion ausprobieren.
Kokosöl spendet der Haut Feuchtigkeit und soll auch bei Hautproblemen wie Akne oder Ausschlägen helfen. Sogar bei Schnitt -und Schürfwunden ist es einsetzbar und unterstützt die Haut bei ihrem natürlichen Heilungsprozess.

Beim Auftragen sollte man wirklich nur eine kleine Portion verwenden (die auf dem Foto ist meiner Meinung nach schon zu groß), wenn man nur bestimmte Körperbereiche eincremen will. Ich habe das Öl auf meinen Armen und Händen aufgetragen. Zunächst war es etwas ungewöhnt für mich, als die Creme immer flüssiger wurde und nur noch ein öliger Film auf meiner Haut zu sehen war. Nach dem Abspülen, was sich nicht allzu leicht gestaltet, war ich begeistert wie weich sich die Haut anfühlt. Also auch als Körpercreme hat mich das Kokosöl auf jeden Fall überzeugt!



Und nun die letzte Funktion: Kokosöl als Haarkur. Es soll dafür sorgen, dass die Haare weniger beschädigt werden  und die Nährstoffzufuhr verbessert wird. Auch Schuppen können durch eine verbesserte Ernährung und den direkten Auftrag des Kokosöls bekämpft werden.
Für die Haarkur habe ich 4EL Kokosöl mit 2TL Olivenöl vermischt und in mein feuchtes Haar eingeknetet. Die Kur musste eine halbe Stunde einwirken und dann wieder ausgewaschen werden. Bereits nach 10 Minuten merkte ich wie meine Haare durch die Kur verklebten. Das Auswaschen gestaltete sich als schwierig und so musste ich die Haare noch ein zweites Mal mit Shampoo ausspülen. Als die Haare dann getrocknet waren, fühlten sie sich weich und gesund an. Das Ergebnis war also gut, aber die Anwendung gefällt mir persönlich nicht so sehr. Aber das sollte man selbst einmal ausprobieren ;)

Ihr merkt schon: Kokosöl ist ein wirkliches Wundermittel, welches sich in zahlreichen Bereichen einsetzen lässt. Beispielsweise auch zur Zahnpflege, welche ich euch heute nicht vorgestellt habe. Alle Informationen zur Anwendung findet ihr hier.
Als krönenden Abschluss darf ich nun noch ein Glas Kokosöl von DeliCoco unter euch verlosen. Bitte lest euch dazu die Teilnahmebedingungen durch. Ich drücke euch die Daumen. Alles Liebe ♥ Eure Dami


Teilnahmebedingungen

Was musst du nun also tun um zu gewinnen?
- Du bist älter als 18 Jahre oder hast das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten.
- Du hast einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz!
- Schreib mir einen Kommentar unter diesen Post, wofür du das Kokosöl verwenden würdest.

Zusatzlose gibt es, wenn:  (Bitte im Kommentar dazu schreiben!)
- du das Gewinnspiel auf deinem Blog teilst, oder in einen Post einarbeitest (+1) Du kannst dazu das letzte Bild mitnehmen.
- du Leser bei Bloglovin, GFC oder Blogconnect bist oder wirst, ebenfalls ein Los mehr (+1)
- du mir ein Like bei Facebook schenkst oder schon geliked hast (+1)
- du das Gewinnspiel auf Facebook teilst (+1)

Was sonst noch wichtig ist: 
- Du kannst auch teilnehmen, wenn du keinen Blog hast, dafür wäre es aber wichtig, dass du deine E-Mail-Adresse mitschickst, damit ich dich benachrichtigen kann, falls du gewonnen hast.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Der Gewinner wird per Zufallsprinzip ermittelt (random.org) und dann von mir informiert.
- Wenn dieser sich nicht nach 3 Tagen gemeldet hat, werde ich den Gewinn erneut auslosen.
- Du erlaubst mir mit deiner Teilnahme, dass ich deine Adresse im Fall eines Gewinnes an DeliCoco weiterleiten darf.
- Das Gewinnspiel endet am 28. Februar um 18.00h nach deutscher Zeit.