Hinter den Kulissen - Einblick in meine Küchenwelt

Mittwoch, 20. März 2013

Heute habe ich mal wieder etwas ganz Besonderes für euch. Als ich heute Morgen schaute was es so Neues bei Ina vom CityGlamBlog gibt entdeckte ich ihr Projekt "Behind the Scene" in dem viele Blogger ihren Lesern vorstellen wie so ein neuer Post entsteht. Da ich meine Pläne für einen neuen Post bisher immer sehr spontan getroffen habe und nicht wirklich festgelegt habe, über was ich jeden Tag blogge, ließ sich das perfekt integrieren :)

Ihr wisst ja, dass es meinen Blog noch nicht allzu lange gibt und ich eigentlich in allem, außer dem Bloggen, ziemlich organisiert bin. Aber da es vermutlich Sinn macht auch hier ein bisschen Struktur reinzubringen war meine erste Aufgabe einen Plan zu erstellen, wie dieser Post aufgebaut sein soll. Vorbereitungen, Kochen, Fotos schießen, Bilder bearbeiten, ... Ich werde mir dann für die Zukunft auch einen neuen Kalender anschaffen und schön alles notieren, was ich euch zeigen möchte.

Nachdem der Ablauf in etwa stand musste ich mir erstmal überlegen, woran ich euch überhaupt teilhaben lassen möchte. Erst gestern bekamen wir mehrere Lauchstangen geschenkt - Was bietet sich da mehr an als eine Suppe mit Lauch? Also begab ich mich auf die Suche in all meinen abgespeicherten Rezepten nach einer Lauchsuppe. Gesucht, gefunden. Ich stöbere jeden Tag Unmengen an Blog's durch und finde so die meiste Inspiration bei anderen Bloggern. Sobald ich wieder in Deutschland sein werde, wird es auch mehr Gerichte aus Kochbüchern geben ...
Weiter geht es dann mit dem zusammensuchen der benötigten Zutaten. Nach mehr als einem halben Jahr unter Spaniern verstehe ich mittlerweile auch fast alle Namen im Supermarkt, wodurch es kein Problem mehr ist Pimienta, Sal, Nuez Moscada, Mantequilla, Nata, Cebolla, Caldo, Patatas und natürlich Puerro zu unterscheiden. Könnt ihr alles zuordnen? ;)


Alles klein schnippeln ...




... und kochen + pürieren.


Wenn alles soweit fertig vorbereitet ist, versuche ich das Gekochte möglichst unversehrt und ohne zu kleckern umzufüllen. Meine Auswahl an Geschirr beschränkt sich auf ein einziges Set, welches ich aber wegen seiner Schlichtheit gar nicht so schlecht finde.
Gestern kam ich dann auf die Idee mir auchmal einen neuen Hintergrund zuzulegen, damit meine Fotos nicht so langweilig aussehen. Es ist wirklich alles noch sehr provisorisch :D

Aber die Bilder gefallen mir um einiges besser als vorher ... 





Nachdem ich mit den Bildern zufrieden bin und sich das Geschirr in der Küche schon stapelt, esse ich erstmal in Ruhe. Wir wollen ja nichts kalt werden lassen. 




Wenn sich das Geschirr schon über die gesamte Küche verteilt stapelt ist es höchste Zeit abzuwaschen. Meistens helfen mir dabei dann meine Mitbewohnerinnen und ich kann mich schon mal der Bearbeitung der Bilder widmen.

Ich nutze dazu Photoscape und PicMonkey. Ein bisschen Kontrast, Schatten, Signatur einfügen und einen Filter über das Bild legen. Das war's schon. Ich füge die Bilder dann nur noch in mein Blogger-Konto ein und überlege mir einen Text. Abschicken und ... 

 ... FERTIG! :)
Ich hoffe euch hat der Post gefallen und ihr habt einen kleinen Einblick in meine Küchenwelt bekommen.
Morgen gibt es dann das Rezept zu der Suppe. Alles Liebe euch ♥ Dami