Johannisbeer-Whoopie-Pies

Samstag, 12. Juli 2014


Es geht los :D Der Garten wird auf verwertbare Früchtchen abgesucht. Hängen geblieben bin ich bei den roten Johannisbeeren, die einem schon von Weitem ins Auge stechen.
So pur mag ich sie nicht so gern essen, also verarbeite ich sie lieber in so kleine Pies oder Kuchen.
Die Whoopie-Pies, die ich auf Miss Blueberrymuffin's Kitchen entdeckt habe, waren wirklich eine Köstlichkeit und werden definitiv nochmal nachgebacken. Der Teig mit den roten Johannisbeeren war süß und fruchtig mit einer leicht sauren Note. Die beiden Hälften umschließen eine Quark-Sahne-Creme.

Rezept für ca. 15 Whoopie-Pies (30 Hälften): 
1. Ei, Zucker und Vanillearoma schaumig schlagen.
2. Joghurt, Milch und die geschmolzene Butter hinzugeben. Alles gut verrühren.
3. In einer zweiten Schüssel Mehl und Backpulver vermischen und ebenfalls hinzugeben. Den Teig gut vermengen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten im Kühlschrank parken.
4. Johannisbeeren waschen und von Stiel und Blättern befreien.
5. Den Teig, falls er noch zu klebrig ist, mit Mehl bestäuben und zu kleinen Kugeln rollen. Diese in den Handflächen platt drücken, so dass die runden Pies entstehen. Anschließend auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Genügend Platz lassen, da die Pies noch etwas auseinander laufen.
6. Die Johannisbeeren nach Belieben auf die Pies verteilen. Leicht in den Teig drücken.
7. Bei 170°C für ca. 10-15 Minuten backen.
8. Für die Creme die Sahne mit Sahnesteif und Puderzucker aufschlagen. Quark unterrühren.
9. Quark-Sahne-Mischung in einen Spritzbeutel geben und eine Hälfte der Pies mit der Creme bedecken. Nun die andere Hälfte aufsetzen.
10. Nach diesem Verfahren mit allen Whoopie-Pies vorgehen.


Quelle: Miss Blueberrymuffin's Kitchen